Geschichtliches

Geschichte der Kapelle Lüterkofen

Zur Kirchgemeinde gehörten, nebst der Kirche in Lüsslingen, noch drei Kapellen. Von diesen Kapellen ist jedoch keine erhalten geblieben. Eine Kapelle befand sich auf dem Kappelacker zwischen Lüsslingen und Solothurn, eine andere Kapelle in Leuzigen, das bis 1532 zur Kirchgemeinde Lüsslingen gehörte. Eine weitere Kapelle stand in Lüterkofen auf dem heute noch Kappeliplatz genannten, mit einer Linde bepflanzten Dorfplatz. Auf Geheiss Berns mussten diese drei Kapellen nach der Reformation abgebrochen werden. Das Glockentürmchen der Kapelle in Lüterkofen blieb jedoch bestehen, weil die Glocke zum Mittag- und Feierabendläuten verwendet wurde.1630 wollte man daraus wieder eine kleine Kirche bauen, worüber sich Bern beschwerte. Der Bau unterblieb. 1863 wurde das Türmchen abgebrochen, um angeblich die Steine zum Schulhausneubau zu verwenden. Die Glocke aus dem Jahre 1510 blieb erhalten, wurde 1846 umgegossen und hängt heute auf dem alten Schulhausdach. Sie wird noch jeden Mittag geläutet.

Glockentürmchen der ehemaligen Kapelle / Zeichnung: H. Jenni (rechts oben)

Altes Schulhaus mit Glocke der ehemaligen Kapelle (links oben)

Neubau der Kirche 1977

Die Bevölkerung von Lüterkofen hatte schon längere Zeit den Wunsch, wieder ein eigenes kirchliches Gebäude zu bauen. Damit dieser Wunsch erfüllt werden konnte, half die ganze Kirchgemeinde mit. Schon 1959 fand in Nennigkofen ein Basar statt, dessen Reinerlös zugunsten eines „Kirchleins in Lüterkofen“ bestimmt war. Nach einer bewegten zwanzigjährigen Planungsgeschichte und einer Bauzeit von neun Monaten kam der langersehnte Augenblick: Am Sonntag, 11. Dezember 1977 wurde mit einem feierlichen Gottesdienst die moderne Kirche mit Aufbahrungsräumen eingeweiht. Architekt war Antonio Schlup. Bewusst wählte er natürliches Baumaterial wie Holz, Sichtbackstein und Glas für das achteckige Gebäude mit dem Ziel, im Innenraum der Kirche eine ruhige und besinnliche Atmosphäre zu schaffen.

Glockenaufzug 1978

Der Aufzug der drei gespendeten Glocken in den freistehenden Turm vor der Kirche erfolgte am 18. August 1978 mit Unterstützung von zahlreichen Schulkindern aus der ganzen Kirchgemeinde. Gleichzeitig wurde an drei Tagen in Lüterkofen-Ichertswil ein Kirchenbasar mit Festbetrieb und vielen weiteren Aktivitäten durchgeführt. Die Bilder auf der rechten Seite zeigen von oben nach unten: Glocken giessen, Glocken werden zum Transport geschmückt, Transport der Glocken von Lüsslingen nach Lüterkofen, Aufzug der Glocken.

Kirchgemeinde Lüsslingen

Wir sind ein motiviertes Team, welches mit viel Offenheit und Empathie Glaube erlebbar macht. Unsere Pfarrerin und das ganze Team tragen frischen Wind in die Kirchen und engagieren sich sehr bei der örtlichen Jugend und der ganzen Kirchgemeinde.


Spenden und Kollekten

Reformierte Kirchgemeinde Lüsslingen
Dorfstrasse 37
4574 Lüsslingen
CH32 0900 0000 4500 0022 4

Veranstaltungskalender

Hier finden Sie fortlaufend und stets aktuell die kommenden Veranstaltungen der Reformierten Kirchgemeinde Lüsslingen.

Zum aktuellen Veranstaltungskalender


reformiert.

Hier finden Sie fortlaufend und stets aktuell die aktuelle Gemeindeseite reformiert. Ausgabe

Aktuellste Ausgabe
Zweitaktuellste Ausgabe

Adresse

Reformierte Kirchgemeinde
4574 Lüsslingen
Pfarramt:
+41 32 622 20 56
tabea.glauser@kirchgemeinde-luesslingen.ch

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.